"Jeda wiara mog"  -  Jeder, wie er mag.

Unser Motto zeigt, was für uns artgerechte Pferdehaltung bedeutet: eine Umgebung, in der jedes Pferd seinen Bedürfnissen nachkommen und ein selbstbestimmtes Leben führen kann. 


Durch verschiedene Strukturen wird auf dem Kistler Hof darauf eingegangen.
 

 

 

Zeitgesteuerte Gruppenraufen


Pferde brauchen die Gesellschaft ihrer Artgenossen. 
Nicht nur der Körperkontakt muss möglich sein, sie wollen ihre Kumpels auch sehen, hören und riechen.
Daher verfüttern wir das Heu unter anderem in Gruppenraufen - Stammtischkultur pur. 


Die zeitliche Begrenzung des Heuangebotes in mehrere Intervalle und die damit einhergehende Bewegung tragen dazu bei, dass die natürliche Verdauung reguliert und Koliken vermieden werden. 

 

Selektionsbereiche

Wir achten im Besonderen auf die alten, schwerfuttrigen und rangniedrigen Gruppenmitglieder unserer Pferde-Community und arbeiten deshalb mit abgegrenzten Bereichen, in denen  zusätzlich die Möglichkeit besteht, in Ruhe ausreichend Heu aufzunehmen. 

 

Liegebereiche

Es gibt mehrere, großzügig angelegte Liegebereiche, in unterschiedlicher Ausrichtung stehend. Diese ChillOut-Zonen mit First Class Strohbetten laden 24h zu tiefster Entspannung ein. 
Die positive mentale Verfassung Ihres Pferdes soll schließlich dazu beitragen, dass es sich in der Pferde-WG gut integriert. 

 

Bodenbeläge

Bei uns muss niemand im Matsch stehen.


Ihr Pferd entscheidet nicht nur, mit wem es wo steht, sondern auch worauf. Die Auswahl erstreckt sich von zweierlei Kunststoff-Belägen über Rasengitter, Pflaster, Sand und Kies bis hin zum Naturboden.

Das schont die Gelenke und macht "schöne Beine"!

 

Kraftfutter-Station

Hafer, Gerste und Co. stammen, wie das Heu, aus eigenem Anbau.

Die Kraftfutter-Anlagen bilden den Motor unseres Bewegungsstalles. 
Durch die portionsweise Abgabe des Kraftfutters auf 24 Stunden verteilt, wird die Bewegung der Pferde gefordert. 

Ihr Pferd bekommt von uns zu diesem Zweck einen persönlichen Chip um den Hals. Die geringe Portionsgröße gewährleistet einen vom Futter unabhängigen Arbeitseinsatz Ihres Lieblings.

 

Weide-Selektion

Die Weide-Selektion regelt die individuelle Grasmenge je nach Verwertungstyp.
Bei uns wird eben auf die Figur geachtet. 


Bei starker Hitze, hohem Insektendruck oder Durst kann Ihr Pferd jederzeit selbständig in den Stall zurückkommen oder wieder auf die Weide gehen - würden wir Menschen genauso machen, oder?

 

Eingewöhnungs-Boxen

 

Die Eingewöhnungsboxen sind direkt in den Laufstall integriert, sodass Ihr Pferd die Gelegenheit hat, die Kontaktaufnahme mit den Artgenossen eigenmächtig zu dosieren. 
Jedes Pferd gibt die individuelle Eingewöhnungsdauer vor und bildet seine persönlichen Soft-Skills aus - ehrlich gelebte Integration. 

 

Kranken-Boxen

 

Für den Fall einer behandlungswürdigen Krankheit stehen offene, großzügige und luftige Paddock-Boxen, mit Weideanschluss und Blickkontakt zur Herde, zur Verfügung.
Auch im Falle einer notwendigen Quarantäne werden wir so den individuellen Bedürfnissen Ihres Pferdes gerecht. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferdinand Kistler